Tauchsportal- die Disziplinen des Tauchsports

Disziplinen des Tauchens

 

Sporttauchen

Im Gegensatz zum Apnoetauchen wird beim Sporttauchen oder auch Freizeittauchen spezielle Tauchausrüstung eingesetzt.
Wie auch beim Apnoetauchen kommen Flossen, Tauchanzug, Tauchmaske sowie Bleigurt zu Einsatz. Hinzu kommen aber noch das Tauchjacket, mit dem man eine neutrale Tarierung unter Wasser sicherstellt sowie das eigentliche Tauchgerät, der Atemregler, zum Einsatz.

Moderne Drucklufttauchgeräte ermöglichen dem Taucher das Tragen einer eigenen Luftreserve. Der Vorteil ist, dass der Taucher dadurch längere Zeit unter Wasser bleiben kann.
Durchschnittliche Sporttauchgänge dauern etwa 50 - 60 Minuten.
Seit den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts hat sich das Freizeittauchen aufgrund bahnbrechender Erfindungen und Entwicklungen unter anderem durch die Pioniere des Tauchsports Jacques Cousteau und Hans Hass sehr stark weiter entwickelt.

Die Verarbeitung der eingesetzten Materialien, die industriemäßigen Produktionsmöglichkeiten ermöglichten günstigere Preise bei besserer Qualität und machten das Gerätetauchen auch für Konsumenten zugänglich.

Aufgrund der vielen Menschen, die heutzutage tauchen, haben sich im Bereich des Sporttauchens weitere Teildisziplinen herausgebildet. Dazu zählen unter anderem das Wracktauchen, das Höhlentauchen sowie das Orientierungstauchen und die Unterwasserfotografie. Die meisten Tauchverbände bieten nach abgeschlossener Grundausbildung weitere Kursangebote, die die oben genannten Inhalte vermitteln sollen.

Ein weiterer umsatzträchtiger Zweig hat sich zudem in den letzten Jahren stark entwickelt: Das Haitauchen.

Viele Taucher möchten die Jäger der Meere hautnah erleben und entprechend zahlreich ist die Zahl der Anbieter, die den Tauchern in punkto "Haierlebnis" alle erdenklichen Wünsche ermöglichen.

Das Spektrum der Angebote reicht von normalem Haitauchen in der natürlichen Umgebung der Haie bis hin zum Käfigtauchen mit Weißen Haien.

Ebenso vielseitig wie die Möglichkeiten des Haitauchens sind auch die Gebiete, in denen diese besondere Erfahrung angeboten wird.
Über alle Kontinente erstrecken sich die Tauchgebiete: Von Australien über Asien bis nach Amerika.
Selbst in Europa ist Haitauchen möglich: Im Atlantik, im Ärmelkanal zwischen der Englischen und der Französischen Küste werden häufig Riesenhaie gesichtet und einige findige Tauchunternehmer bieten inzwischen das Tauchen mit den großen Planktonfressern an.

Aber auch die Räuber unter den Knorpelfischen können in Europa "betaucht" werden. So bietet sich auf den Azoreninseln Fayal und Pico beispielsweise das Tauchen mit Blauhaien ebenso wie das Tauchen mit Makohaien.


Geschichte des Tauchens

Wir geben einen kurzen Überblick über die wichtigsten taucherischen Ereignisse und Erfindungen, die für das
Tauchen von großer Bedeutung waren - von der Antike
bis in die Gegenwart.

mehr

Tauchgebiete

Inselparadies, Flusstauchen bis hin zum Schifffriedhof unter Wasser finden sich über den gesamten Globus interessante Tauchgebiete verteilt...

mehr

Tauchdisziplinen

Vom Apnoe- bis hin zum Kampftaucher.
Kaum eine andere Disziplin ist ähnlich facettenreich wie das Tauchen. Wir durchleuchten die unterschiedlichen Bereiche.

mehr